+++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++      
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++      
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

04.07.2022 Großbrand Weira

Foto: @tvbwpicture
Foto: Feuerwehr Wurzbach
Foto: @tvbwpicture
Großbrände beschäftigen Feuerwehren aus dem ganzen Landkreis Saale-Orla.
Für die Stützpunktfeuerwehr Wurzbach gab es viel zu tun in den letzten Tagen.
Nach einem kurzen Dienstabend am Freitag (Bericht folgt) sollten die restlichen Tage mehr als genug Arbeit bieten.
So wurde man Samstagvormittag zur Unterstützung bei einem Dachstuhlbrand in Birkenhügel gerufen.
Nachdem der Dachstuhlbrand um 15:00 Uhr beendet werden konnte, blieben genau 39 Minuten Ruhe zum nächsten Einsatzalarm.
Waldbrand im Waldgebiet zwischen Grumbach und Rodacherbrunn. Innerhalb weniger Minuten rückten 3 wasserführende Fahrzeuge mit 8500 Löschwasser an Bord zum Einsatzort aus.
Weitere Einsatzfahrzeuge folgten.
Bei der Lageerkundung konnte ein rund 10x10 Meter großer Waldbodenbrand festgestellt werden. Dieser wurde mittels Netzmittelverfahren und Einsatz spezieller Waldbrandtechnik gelöscht.
Der Einsatz konnte gegen 17:30 Uhr beendet werden.
Ebenfalls mit im Einsatz waren die Feuerwehren Titschendorf und Neundorf. Sie mussten nicht tätig werden.
Durch die Feuerwehr Titschendorf wurden nachkontrollen durchgeführt.
Am Samstag rollten alle 7 Einsatzfahrzeuge der Stützpunktfeuerwehr Wurzbach zu Einsätzen aus.
In der Nacht von Sonntag auf Montag um 00:10 Uhr Großbrand in Weira. Beim Vollbrand einer Lagerhalle mit Plastikmüll, welche als Quaderballen gelagert waren.
Neben mehreren Feuerwehren der ganzen Umgebung konnte die angerückte Feuerwehr Wurzbach Mittels Gerätewagen Atem/ Strahlenschutz kurz vor 06:00 Uhr morgen herausgelöst werden. Weitere Feuerwehren des Landkreises waren noch den ganzen Tag mit der Brandbekämpfung beschäftigt.
Lang sollte es jedoch nicht still bleiben. Schon 11:12 Uhr Notfall im Stadtgebiet.
Nach einem Wespenstich und einer daraus resultierenden allergischen Reaktion mit Akuter Luftnot und Bewusstlosigkeit.
Zusammen mit dem Rettungsdienst und Notarzt aus Bad Lobenstein wurde die Frau gerettet, welche in ihrem PKW sitzend buchstäblich um ihr Leben bangte.
Die Rettungsarbeiten an der Patientin sowie aus dem PKW liefen reibungslos ab.
Dienstag um 15:01 Uhr erneut Notfalleinsatz im Stadtgebiet. Zur ersten Hilfe und Unterstützung des Notarztes wurde die First Responder Einheit alarmiert. Da alle Rettungswagen gebunden waren kam ein Krankentransportwagen aus Bad Lobenstein zum Einsatz.
Die Feuerwehr Wurzbach bedankt sich bei allen Einsatzkräften der letzte Tage für die sehr sehr gute Zusammenarbeit.
Fotos: @tvbwpicture / Feuerwehr Wurzbach
Foto: @tvbwpicture
Foto: Feuerwehr Wurzbach
Foto: Feuerwehr Wurzbach
Foto: Feuerwehr Wurzbach
Foto: @tvbwpicture
Foto: @tvbwpicture