+++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++      
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++      
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einsatz 23 - Schornsteinbrand in Oßla

Schornsteinbrand fordert Feuerwehren und Schornsteinfeger!

Freitag 4.2.2022 um genau 17:24 Uhr Alarmierung der Feuerwehren Oßla, Wurzbach und der Drehleiter der Bad Lobensteiner Feuerwehr in die Ortslage Oßla.

Die in nur wenigen Minuten angerückten Einsatzkräfte leiteten sofort die ersten Maßnahmen ein, um einer eventuellen Brandausbreitung zuvor zukommen.
Aufgrund der Lage des Gebäudes konnte ein Einsatz der Drehleiter sofort ausgeschlossen werden. Somit konnten die Bad Lobensteiner Kräfte ihren Einsatz auf der Anfahrt abbrechen.
Danke für eure Einsatzbereitschaft auf diesem Wege.

Durch die Einsatzleitung aus Oßla wurden im Einsatzverlauf mehrere Atemschutztrupps in Bereitstellung gebracht, welche stetig die Kaminführung mittels zwei Wärmebildkameras beobachteten und in den Räumlichkeiten, sowie im Kellerbereich mit einem Speziellen CO-Messgerät eine Gefahr durch Atemgifte im Auge behielten.

Hauptakteur bei diesem Einsatz und zugleich Spezialist an der Einsatzstelle aufgrund seiner Berufserfahrung der mit alarmierte Schornsteinfegermeister.
Glücklicherweise wohnt dieser nur wenige Kilometer entfernt und ist bei solchen Einsätzen in der Regel schneller als die Feuerwehren vor Ort.
So wurde von ihm der brennende, extrem heiße Schornsteinzug mittels Spezialwerkzeug in mühevoller Arbeit vom Brandgut gereinigt.
Einsätze bei Schornsteinbränden sind Extrembelastungen. Gewöhnlicher Weise ist es immer in luftiger Höhe, Wind weht, das Wetter ist immer kalt, Dächer oft vereist oder wie in diesem Fall regnet es die ganze Zeit bei Temperaturen um 2 °Celsius, während der Brand im Schornstein Temperaturen von über 1000 °Celsius entwickeln kann.

Die Einsatzkräfte unterstützten die Arbeiten des Schornsteinfegers auf dem Dach und arbeiteten nach Anweisungen die Aufgaben auf den jeweiligen Etagen des Wohnhauses ab.

Nach 2 Stunden war der Einsatz beendet.
Verletzte gab es keine.
Die Feuerwehr Wurzbach bedankt sich bei der Feuerwehr Oßla und dem Schornsteinfegermeister für die sehr gute Zusammenarbeit.

Im Einsatz waren:
- KdoW, HLF10, TLF3000, TLF16/24 Feuerwehre Wurzbach
- LF16-TS Feuerwehr Oßla
- DLK, HLF20 Feuerwehr Bad Lobenstein

Für die Feuerwehr Wurzbach war es der zweite mehrere Stunden dauernde Einsatz an diesem Freitag. Am Vormittag war man schon zu einer fünf Kilometer langen Ölspur im Einsatz.
In der ganzen Woche war es die fünfte Einsatzlage, vom noch so kurzen Jahr 2022 der 23. Einsatz.

Brand 1
Brand 2
Brand 3