+++   aktuelle Waldbrandgefahrenstufen  +++      
Link verschicken   Drucken
 

Einsatz45 - Anforderung zu Brand in Heberndorf

1
3
5

Datum: 20.05.2020

 

Alarmzeit:  13:33 Uhr

Einsatzende: 15:45 Uhr

Dauer:   2 Stunden 12  Minuten

Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger + Sirene

Art:  B1 - Brand Müll und Holzfeuer

Einsatzort: Heberndorf - Ortslage

Fahrzeuge:

Kommandowagen, Löschgruppenfahrzeug 16/12,

TLF3000, TLF16/24

weitere Einsatzkräfte: 

Feuerwehr Heberndorf

 

Polizei Saale-Orla

 

Einsatzbericht:

Brand eines Müllhaufen in Heberndorf

Ob der Eigentümer des "etwas" größerem Lagerfeuers alles unter Kontrolle hatte muss man hier leider bezweifeln. Allein durch die Feuerwehr wurden mehrere tausend Liter Löschwasser gebraucht um alle Glutnester gar zu Löschen.

Am Mittwoch (20.5.2020) um 13:33 Uhr wurden die Feuerwehren Heberndorf und Wurzbach von der Polizei Saale-Orla angefordert ein größeres unerlaubtes Lagerfeuer zu löschen. Neben Abrissmaterial brannte hier hauptsächlich Holz. Zügig wurde ein Löschangriff vom Löschgruppenfahrzeug aufgebaut, welches durch beide Tanklöschfahrzeuge gespeist wurde.

Ein Trupp unter Atemschutz löschte die Flammen mittels eines C-Rohres und zog den Haufen Stück für Stück auseinander. Um eine bestmögliche Kühlung und letztliche Löschung des Brandgutes zu erreichen, wurde im zweiten Verfahren auf Schaum in Form von Netzmittel umgeschwengt. Durch diesen Einsatz erreicht man eine möglichst große Eindringtiefe des Löschmittels in das geschichtete Brandgut. Diese Einsatzmaßnahmen waren schon am "Heinrichstein", wie auch bei einem Waldbrand bei Lehesten oder ähnlichem Brand in der Heinrichshöhe erfolgreich. Schaum alleine würde sich nur auf das Brandgut legen und irgendwann wieder verschwinden.

Die Einsatzkräfte konnten gegen 14:45 Uhr die Einsatzstelle verlassen. Nach Beendigung der Reinigungs-, sowie Desinfektionarbeiten an den Fahrzeugen war der Einsatz um 15:45 Uhr beendet.

Im Einsatz waren Komandowagen (Zugführer/Einsatzleiter), Löschgruppenfahrzeug, Tanklöschfahrzeug 3000, sowie Tanklöschfahrzeug 16/24 und das Löschgruppenfahrzeug 8 der Feuerwehr Heberndorf.

 

2
4
6
7
9
8