+++   aktuelle Waldbrandgefahrenstufen  +++      
Link verschicken   Drucken
 

Einsatz89 - Küchenbrand in Wurzbach

Datum: 22.9.2019

Alarmzeit:  11:45  Uhr

Einsatzende: 12:30 Uhr

Dauer:   45 Minuten

Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger (große Gruppe + Sirene)

Art:  B2 -->  Küchenbrand in Wohnhaus

Einsatzort: Wurzbach, Oßlaweg

Fahrzeuge: Kommandowagen, Löschgruppenfahrzeug 16/12, Tanklöschfahrzeug 3000, Tanklöschfahrzeug 16/24

Rüstwagen 1, Gerätewagen Atem/ Strahlenschutz auf Bereitschaft im Gerätehaus

weitere Einsatzkräfte:  Feuerwehr Ossla, Heberndorf, Titschendorf

Rettungsdienst Bad Lobenstein

Einsatzbericht:

Als es am Sonntagmittag im Oßlaweg zu einem Fettbrand kam und neben Dunstabzugshaube schon ein kleiner Teil der Küchenzeile brannte handelten die Bewohner bei der Festellung des Brandes genau richtig. Der Mann unternahm einen eigenen Löschversuch mittels Feuerlöscher und  die Frau rief unter der 112 weitere Hilfe. Das Verhalten des Mannes bewirkte auch Glücklicherweise sofort Wirkung und löschte das Feuer.

Laut eigenen Angaben war die Familie schon oft beim "Tag der offenen Tür" unserer Feuerwehr und wussten das man Fettbrände keinesfalls mit Wasser löschen sollte.

Der Angriffstrupp der Feuerwehr Wurzbach kontrollierte das gesamte Schadensereignis mittels Wärmebildkamera ab, brachten noch Warme teile des Brandes ins Freie.

Ebenso wurden das Wohnhaus durch Einsatz des Überdrucklüfters Rauchfrei gemacht.

Die 22 angerückten Kameraden der Feuerwehr Wurzbach sowie der Rettungsdienst aus Bad Lobenstein konnten den Einsatz nach einer dreiviertelstunde beenden.

Die weiteren alarmierten der Feuerwehren Ossla, Heberndorf und Titschendorf welche schon auf der Anfahrt den Einsatz abbrechen konnten danken wir für die Einsatzbereitschaft.