+++   aktuelle Waldbrandgefahrenstufen  +++      
Link verschicken   Drucken
 

Unwettereinsätze 27.8.2019

Feuerwehren der Stadt Wurzbach bis in die Abendstunden im Einsatz.

 

 

Bei vielen Kameraden waren die Gedanken von Pfingsten 2013 noch im Kopf. Im Hochwasser Jahr überrollte es die ganze Lehestener Straße mit Schlamm und Geröll und überflutete rund ein dutzend Keller.
Im Vergleich dazu gingen die letzten, aber auch dieses Unwetter, glimpflich aus.

 

Am frühen Dienstagabend wurde die Feuerwehr Wurzbach um 17:24 Uhr zu einer Schlamm und Geröll Lawine in die "Hofgelänge" alarmiert. Bis an die Straße "Badweg" waren Dreck und Schlamm gespült wurden, welche von einem oberhalb liegenden Feld kamen.


Bei insgesamt 4 Wohnhäusern und dem Straßenzug selbst leisteten die Einsatzkräfte Hilfe. Über einen Bürger, welcher seine Hilfe anbot wurden mittels eines Transporters Sandsäcke an die Einsatzstelle gebracht.


Mittels eines Absaugfahrzeugs der Wasserwirtschaft und einem Radlader der Stadt Wurzbach konnte man schnell große Mengen Geröll und Schlamm abtransportieren.

Anwohner, Bekannte, Mitarbeiter der Stadt Wurzbach und Feuerwehr. Alle Packten mit an, um die Schäden zu beseitigen.

 

Für die Feuerwehr Wurzbach nur leider nicht der einzige Einsatzort an diesem Abend. Um die Einsatzstellen im Einsatzgebiet abarbeiten zu können wurde weitere Hilfe benötigt. Die Feuerwehr Ossla wurde zusammen mit einer Einheit der Feuerwehr Wurzbach an die Einsatzstelle "Am Wurzbächle" gerufen. Auch hier war eine Straße überspült wurden.

 

Eine Besatzung wurde zwischenzeitlich herausgelöst, um weitere Einsatzstellen abarbeiten zu können. Im Bereich B90 bei Klettingshammer musste ein Straßendurchlauf beräumt werden.
Im Anschluss ging es an die Einsatzstelle zwischen dem Lichtentanner Bahnhof und Lehesten. Hier meldete die Feuerwehr Lehesten, welche ebenfalls im Einsatz war, dass es eine weitere Schlammlawine im Wurzbacher Einsatzgebiet gab. Durch die Feuerwehr Lehesten wurde die Einsatzstelle abgesichert. Nach Absprache mit dem Straßenbaulastträger konnte die Feuerwehr diese Einsatzstelle verlassen, da hier nur schweres Gerät von nöten war.


Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Lehesten für die Unterstützung an dieser Einsatzstelle.

 

Während die Einsatzstelle "An den Hofgelängen" immer noch am laufen war, waren die Besatzung des Löschgruppenfahrzeugs zusammen mit dem Saugwagen der Wasserwirtschaft damit beschäftigt Schlamm und Geröll in der Heberndorfer Straße zu beseitigen.


Nachalarmierung der Feuerwehr Heberndorf. Sie hatten die Aufgabe Schlamm und Geröll zwischen Weitisberga und Wurzbach zu beseitigen.

Die Einsatzstellen waren bis in die Abendstunden abgearbeitet.
Um 21:30 Uhr konnten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehren die Unwettereinsätze für beendet erklären.
Die Feuerwehr Wurzbach bedankt sich bei den Feuerwehren Ossla, Heberndorf, Lehesten und auch Anwohnern der betroffenen Häusern für die gute Zusammenarbeit.