+++   30. Wurzbacher Weihnachtsmarkt 30.11.2019  +++      
     +++   Adventsglühen  +++      
Link verschicken   Drucken
 

Ein schönes Wochenende endete am Sonntag mit einer Tragödie.

 

Datum: 24.6.2019

Alarmzeit:  11:33  Uhr

Einsatzende: 15:30 Uhr

Dauer:  3 Stunden  57 Minuten

Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger (kleine Gruppe)

Art: medizinischer Notfall / Hilfeleistung - Verkehrsununfall

Einsatzort: Bundestraße 90 Kletttingshammer - Zschachenmühle

Fahrzeuge: Kommandowagen, Rüstwagen 1, Löschgruppenfahrzeug 16/12

weitere Einsatzkräfte: Polizei, Rettungsdienst, Notfallseelsorge, Abschleppdienst, Bestatter, Straßenbaulastträger

 

Einsatzbericht:

 

Ein schönes Wochenende endete am Sonntag mit einer Tragödie.

 

Für die Feuerwehr Wurzbach lief zunächst alles nach Plan. Am Dienstabend des Freitags waren die Einsatzkräfte wie immer vor dem Tag der offenen Tür im Wurzbacher Kinder- und Jugendheim damit beschäftigt das Vereinszelt auf zubauen. Die zahlreichen Kinder freuen sich jedes mal über die Ankuft der Feuerwehrleute und ihrer Fahrzeuge.

 

Anschließend gab es an diesem Abend noch ca. 25 Schläuche im Ortsteil Grumbach aus dem Schlauchturm zu entnehmen, zu Rollen und in Wurzbach einzulagern. Anschließend fuhr man nach Heberndorf, da die Kameraden ihr 140-jähriges Jubiläum feierten.

 

Samstag

Samstag Nachmittag stellte man zum Feuerwehrfest in Heberndorf die Wasserversorgung zum Löschangriff der besonderen Art, wo man mit der Feuerwehr Lehesten sogar selbst noch eine Mannschaft mischte.

 

Brandeinsatz noch am Samstagabend

 

Um 21:18 Uhr dann eine Alarmierung zu einem Kleinbrand nahe des Wurzbacher Skilifts. Nachdem Jugendliche dabei beobachtet wurden, wie sie ein kleines Lagerfeuer auf einer Wiese entfachten und dann auch noch davon liefen.

 

Mit ca 200 Litern aus dem Wurzbacher Löschgruppenfahrzeug wurden die Glutnester abgelöscht.

 

Sonntag

 

Der Sonntag lief dann für unsere Feuerwehr absolut nicht nach Plan. Eigentlich wollte man erneut nach Heberndorf und am Jubiläum teilnehmen. Fahnenparade und eine Schauvorführung war geplant.

Nun wie es bei der Feuerwehr ist gibt es keine Termine für Notfälle, diese fordern spontanes und sicheres handeln.

Um 11:33 Uhr klingelten die Funkmeldeempfänger des Rettungsdienstes aus Bad Lobenstein, sowie unserer First Responder Gruppe. Verkehrsunfall Motorrad auf der Bundestraße 90 Klettingshammer - Zschachenmühle.

 

Bei Ankuft musste der verunfallte Fahrer reanimiert werden. Ersthelfer leisteten vorbildliche Arbeit. Unsere First Responder führten dies fort und unterstützen nach Ankunft des Notartztes, sowie des Rettungswagen deren Arbeiten.

Leider blieben alle Maßnahmen zur Rettung des Motoradfahrers erfolglos.

Kurz vor 12:00 Uhr ließ man die technische Hilfeleistungs Gruppe der Feuerwehr Wurzbach nachalarmieren. Bei dem verunfallten Motorrad war der Crash so stark, dass es das Fahrzeug zerstörte und selbst den Tank heraus riss und rund 40 Meter vom eigentlich Unfallort weit weg schleuderte.

Die Straße war stark verunreinigt.

 

Auch gab es eine Ersthelferin zu betreuen, 2 Notfallseelsorger wurden gerufen und anschließend verlegte man den kompletten Abschnitt "Betreuung" in das Wurzbacher Gerätehaus, wo ebenfalls Wurzbacher Einsatzkräfte Kaffee kochten und warme Speißen für die Beteiligten zubereiteten.

 

Gegen 14:30 Uhr nach der abschließenden Unfallaufnahme der Polizei Saale-Orla konnte man beginnen, zusammen mit dem eingetroffen Bestattungsunternehmen das Unfallopfer zu bergen und anschließend die Fahrbahn zu reinigen und an die Polizei zu übergeben.

 

Nach 4 Stunden um 15:30 Uhr waren alle arbeiten beendet und auch die Betreuung der Biker Gruppe im Gerätehaus Wurzbach konnte beendet werden.

 

Anschließend fuhr man mit zwei Fahrzeugen nach Heberndorf und freute sich sehr Gast bei der Feuerwehr Heberndorf sein zu dürfen.

 

Ebenso Danken wir der Feuerwehr Lehesten, die für uns einsprang und die Schauvorführung durchführten.

Desweiteren bedanken wir uns bei der Rettungsleitstelle Saalfeld, der Polizei Saale-Orla, Rettungsdienst, Straßenbaulastträger, Abschleppdienst und Bestatter für die professionelle Zusammenarbeit.

 

Den Angehörigen des Unfallopfers wünschen wir in dieser schweren Zeit viel Kraft und drücken unser herzlichstes Beileid aus.