+++   aktuelle Waldbrandgefahrenstufen  +++      
Link verschicken   Drucken
 

Einsatz 17 - Feuerwehr Wurzbach

Datum: 23.2.2019

Alarmzeit:  02:55 Uhr

Einsatzende: 04:15 Uhr

Dauer: 1 Stunde 20 Minuten

Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger (kleine Gruppe)

Art: H1 --> technische Hilfeleistung

Einsatzort: Wurzbach, Oßlaberg ( Betreutes Wohnen)

Fahrzeuge/Mittel: Komandowagen, Rüstwagen 1

weitere Einsatzkräfte: Rettungsdeinst

Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Wurzbach handelte am Wochenende vom 22.2. - 24.2.2019 , fünf Einsätze ab. 

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde man beauftragt eine Brandsicherheitswache für den städtischen Faschingsverein abzuhalten.

Brandsicherheitswache

Um 02:55 Uhr ein weiterer Einsatz zu einer Tragehilfe für den Rettungsdienst auf dem Oßlaberg in Wurzbach.

Was die Retter des Deutschen roten Kreuzes jeden Tag für unser aller Wohl leisten sollte jedem Bürger klar sein. Jeden Tag im 12 h Rhythmus haben sie mit zugeparkten Straßen, Unvernunft der Autofahrer, engen verwinkelten Wohnungen oder Treppenhäusern zu tun. Und immer tragen sie diese Patienten so schonend wie möglich zum Rettungswagen. Oftmals ein Knochenjob bei Tag oder Nacht. Ist der Patient nun doch mal zu schwer, so wie Samstagnacht in Wurzbach, kommt die Feuerwehr ins Spiel. Was für alle Feuerwehren längst Routine Einsätze sind.

Besonders in unserem Fall war, dass das Ganze gleich zweimal kurz hintereinander vorkam. Das bedeutete für unsere Feuerwehr Nachtschicht bis die Sonne aufgegangen war. Eine ca. 180 Kilogramm schwere Person musste vom 1. OG in den Rettungswagen gebracht werden. Um 04:15 Uhr war dieser Einsatz beendet, aber schon gegen 05:40 Uhr begann er wieder. Erneut wurde unsere Feuerwehr alarmiert, um den aus dem Krankenhaus entlassenen Patienten vom Rettungswagen ins 1.OG seiner Wohnpartei zu tragen. Schwerstarbeit in dieser Nacht, welche nur mittels Personenaufwand seitens Rettungsdienst, Feuerwehr, sowie unserer Schleifkorbtrage und "Schlupfen" ermöglicht werden konnte. Treppen, Türeingänge und verwinkelte Ecken erschwerten die Arbeit zusätzlich. Der Patient  konnte in seine Wohnung gebracht werden und das Einsatzziel wurde erreicht. Nach rund 10 Stunden ehrenamtlicher teils Schwerstarbeit war die Nacht um 07:00 Uhr für die Feuerwehr Wurzbach und deren Kameraden beendet.

Tragehilfe1

 

Tragehilfe 2

6 Stunden später ging es weiter mit  2 Brandsicherheitswachen. 

Hier wurde im Zeitraum von 13:00 Uhr - 17:00 Uhr die Brandwache zum Kinderfasching des städtischen Faschingsvereins (Karnevalsgesellschaft Grün-Gold-Wurzbach) abgehandelt, sowie am Abend 19:00 Uhr bis Sonntag 03:00 Uhr die Brandsicherheitswache des 3.Galaabends.

Brandsicherheitswache 2