+++   aktuelle Waldbrandgefahrenstufen  +++      
Link verschicken   Drucken
 

Ausbildung bei der Kombus GmbH in Bad Lobenstein (08.06.2018)

Feuerwehren der Städte Wurzbach und Lehesten übten am Freitag bei der KomBus Gmbh.  

 

Technische Neuheiten, verschiedene Fahrgestelle, verschiedenste Aufbauten, Brennbarkeit und Löschanlagen von Bussen, bis hin zur Personenrettung. All dies war Thema für die Feuerwehren aus Wurzbach, Oßla, Heberndorf, Titschendorf und Lehesten am letzten Freitagabend auf dem Betriebshof der KomBus GmbH in Bad Lobenstein.

 

Die rund 35 Kameraden trainierten bei knapp 30° C in den schwül-warm aufgeheizten Bussen.

 

Angelo Plewnia, Mitarbeiter der KomBus GmbH, erläuterte den Einsatzkräften wichtige Funktionen, wie Notöffnungen, Sicherungsysteme, Löschanlagen, Batterien, Betriebsstoffe oder Notausschalter. Alles Dinge, die im Ernstfall eine wichtige Rolle spielen können.

In zwei weiteren Gruppen beschäftigte man sich damit auf verschiedene Arten einen Bus mit Hilfe der feuerwehrgegeben Hilfsmittel zu "Sichern", desweiteren wurde trainiert 2 Verletzte, nicht gehfähige, Personen mit einem speziellen Spineboard aus dem Bus zu Retten. Ebenfalls Schwerpunkt war es eine Person, die unter einen Bus geraten ist, mittels Hebekissen zu befreien.

Die von der Feuerwehr Wurzbach und der Kombus Bad Lobenstein organisierte Ausbildung belief sich auf 3 Stunden und war ein voller Erfolg. Wichtige Grundlagen und allgemeine, immer wiederkehrende Handgriffe oder Umgangsformen konnten geübt werden.

 

Daher bedankt sich die Feuerwehr Wurzbach bei den Ortsteilfeuerwehren sowie der Feuerwehr Lehesten für Ihre Teilnahme. Ein besonderer Dank geht an die KomBus Gmbh Bad Lobenstein mit ihrem Mitarbeiter Angelo, für die Ausbildung an gleich mehreren Fahrzeugen.

 

Ausbildung mit Feuerwehren anderer Gemeinden.

 

Ausbildung mit Nachbarfeuerwehren ist unabdingbar. Gerade bei Einsätzen ab der mittleren Alarmstufe erfolgt sehr oft ein Gemeinsamer Einsatz mehrerer Wehren. Nur gemeinesame Ausbildungen finden leider zwischen Feuerwehren anderer Gemeinden selten statt.

 

Gerade wenn man in die Zukunft blickt und mit immer mehr Personalproblemen zu kämpfen hat können schwere Verkehrsunfälle oder größere Brände nicht allein bewältigt werden. Gemeinsame Ausbildungen können bei späteren Einsätzen viele Arbeitsgänge flüssiger und schneller ablaufen lassen, was wiederum dem Bürger in Not oder Sachgütern zu Gute kommt. Wurzbach grenzt an die Gemeinden Bad Lobenstein, Neundorf (VG Saale-Renntsteig), Nordhalben (Bayern), Lehesten (Saalfeld-Rudolstadt), Leutenberg und Remptendorf.

Mehr gemeinsame Ausbildungen würde man sich im Hinblick auf die nächsten Jahre Wünschen, wie es die Ausbildung am Freitag zusammen mit der Lehestener Feuerwehr zeigte.



[alle Schnappschüsse anzeigen]