+++   aktuelle Waldbrandgefahrenstufen  +++      
Link verschicken   Drucken
 

TLF 3000

Beschreibung

Tanklöschfahrzeug 3000 des Saale Orla Kreises, stationiert bei der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Wurzbach, einer Stützpunktwehr im Saale-Orla-Kreis in Thüringen.


Daten zum Einsatzfahrzeug

Fahrgestell:

  • MAN TGM 13.290 4x4 BL-FW
  • 6 Zylinder MAN Reihendieselmotor D 0836
  • Leistung 213 kW/290 PS bei 2.300 U/min
  • Hubraum 6.871 cm³
  • max. Drehmoment 1150 NM bei 2.100 U/min
  • Abgasnorm Euro 5
  • automatisertes 12 Gang Schaltgetriebe MAN Tipmatic (mit Softwarevariante "Emergency" für verkürzte Schaltzeiten und eine bessere Beschleunigung) Hersteller ZF 12 AS 1210 OD
  • zuschaltbarer Allradantrieb
  • Blattfedern an der Vorderachse
  • Luftfederung an der Hinterachse
  • Länge 7.405 mm
  • Breite 2.500 mm
  • Höhe 3.300 mm
  • Radstand 3.950 mm
  • Leergewicht 8.615 kg
  • Zul. Gesamtgewicht 14.000 kg
  • Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
  •  

Aufbau:

  • Mittellanges MAN Fahrerhaus für eine Truppbesatzung von 1/2//3 mit Staumöglichkeiten hinter den Sitzen (eingebautes Regal) sowie 2 von außen zugängliche Staufächer
  • Kofferaufbau mit 7 Geräteräume
  • begehbares Aufbaudach
  • festeingebauter Löschwasserbehälter mit 4.000 l Wasser
  • festeingebauter Schaummitteltank mit 200 l Mehrbereichsschaummittel
  • festeingebaute Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-2000 (2.000 l/min bei 10 bar), Steuerung über Ziegler Z Control
  • fest verbauter Dachwerfer Alco APF 2.5 C-HH mit Hohlstrahldüse, Schaumrohraufsatz und LED Fernstrahler Nordiclights Scorpius LED WideFlood 24V/42 W zum ausleuchten der Wurfrichtung, Steuerung per Kabelfernbedienung, Wurfleistung 2400 l/min bei 8 Bar
  • Pneumatischer Fireco Lichtmast am Fahrzeugheck, Steuerung per Kabelfernbedienung, 4 LED Strahler, 2 Nahbereichstrahler Nordiclights Scorpius LED High Beam 24V/42 W, 2 Fernscheinwerfer Nordiclights Scorpius LED Wide Flood 24V/42 W
  • abklappbare Radkästen an der Hinterachse für einen durchgängigen Auftritt auf jeder Fahrzeugseite

 

Farbgebung:

  • Kabine und Aufbau in Feuerrot RAL 3000
  • Fahrgestell in Tiefschwarz RAL 9005
  • Stoßstange, Radläufe, Radkästen sowie die Beschriftung in Reinweiß RAL 9010
  • Felgen in Silbergrau RAL 7001
  • Konturmarkierung nach ECE R-104 Norm von Orafol Typ VC 104 + in Silber sowie in Rot am Fahrzeugheck

 

Kommunikationsausstattung

Analog:

  • Fug 8b, 4m, festeingebaut mit 2. Sprechstelle im Geräteraum GR
  • 2 Fug 11b, 2m, tragbar mit Ladehalterung

Digital (Tetra):

  • Fahrzeug vorgerüstet für Digitalfunk

 

Beladung

Kabine:

  • 3 Warnwesten
  • 2 Adalit L 3000 Knickkopflampen mit Ladehalterung (Stauchfach rechts)
  • 2 Handfunkgeräte mit Ladehalterung (Staufach rechts)
  • Wärmebildkamera Dräger UCF 9000 mit Ladehalterung im Fahrzeug
  • 2 Warndreiecke
  • Verbandskasten
  • Bedienteil Ziegler Z-Control zur Bedienung Sondersignalanlage, Kabinenbeleuchtung, etc.

Geräteraum G1:

  • 4 Saugschläuche
  • Spaten
  • Abgasschlauch
  • Werkzeugkasten
  • 3 Warnleuchten
  • 2 Unterlegkeile
  • Schaufel
  • Besen
  • Dunggabel
  • 2 Mulden
  • Rundschlinge und Schäkel
  • 4 Verkehrsleitkegel
  • 2 Euro Blitzleuchten
  • Standrohr
  • Unterflurhydrantenschlüssel
  • 2 Schlauchbrücken
  • Wagenheber

Geräteraum G2:

  • Notfallrucksack
  • Halligantool
  • Spalthammer
  • Feuerwehraxt
  • Axt
  • Verbandskasten
  • Bügelsäge
  • Doppelkanister
  • Spaltkeile
  • Motorkettensäge mit Zubehör
  • 2 Waldarbeiter Schutzkleidungen bestehend aus 2 Schnittschutzjacke und 2 Hose sowie 2 Forsthelme

Geräteraum G3:

  • 4 Druckschläuche B 20 m
  • 4 Pulverlöscher PG 6 mit je 6 kg ABC Pulver
  • DM Strahlrohr
  • Druckschlauch D 20 m
  • Übergangsstück C-D

Geräteraum G4:

  • 2 Atemschutzgeräte auf Auszug
  • 2 Ersatz Atemluftflaschen
  • 2 Atemanschlüsse
  • 3 Kombifilter
  • 2 Feuerwehrleinen
  • 2 Co² Löscher

Geräteraum G5:

  • Sammelstück A/3xB
  • 2 Druckschläuche B 20 m
  • BM Strahlrohr mit Stützkrümmer
  • Ansaugschlauch D
  • Kombischaumrohr S4/M4
  • Turbozumischer
  • Dosieraufsatz

Traversenkasten unter G5:

  • Druckschlauch B 20 m
  • Verteiler B/C-B-C

Geräteraum G6:

  • Schnellangriffseinrichtung, 50 m formstabiler C Druckschlauch mit C Hohlstrahlrohr, elektrisch Aufrollbar mit Fußpedal sowie Handkurbel
  • 2 Schlauchtragekörbe C, a´3 x Druckschlauch C 15 m
  • Hygieneboard
  • Übergangsstück A/B
  • Übergangsstück B/C
  • 2 Hohlstrahlrohre C
  • Druckschlauch B 5m
  • Überflurhydrantenschlüssel
  • Seilschlauchhalter

Traversenkasten unter G6:

  • Druckschlauch B 20 m
  • Verteiler B/C-B-C

Geräteraum GR:

  • festeingebaute Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-2000
  • Saugzubehör: Saugkorb, Saugschutzkorb, Ventil- und Halteleine, Kupplungsschlüssel, Druckschlauch B 5m
  • Fernbedienung für den Lichtmast

Dachbeladung:

  • 4 tlg. Steckleiter
  • Alco Dachwerfer APF 2.5 C-HH mit Hohlstrahldüse, Schaumrohraufsatz und LED Fernstrahler Nordiclights Scorpius LED WideFlood 24V/42 W zum ausleuchten der Wurfrichtung, Steuerung per Kabelfernbedienung, Wurfleistung 2400 l/min bei 8 Bar
  • 1 Einreißhaken
  • Dachkasten: Schaumrohraufsatz für Dachwerfer SW 16 S/B
  • 2 Feuerpatschen

In Thüringen wurden die Funkkennzahlen wegen Einführung des Tetra Digitalfunks zum 01.09.2017 geändert. Der bisherige Funkrufname lautete: Florian Wurzbach 01/22-01

Herzlichen Dank an den Wehrleiter für den tollen Fototermin!!!

 
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 LED Kennleuchten Hänsch Nova LED
  • Frontblitzer PH4 Economy LED
  • Heckkennleuchten Hänsch Ziegler Top Integro
  • Preßlufthorn Max B. Martin 2298 GM
  • 2 LED Fernstrahler am Kabinendach Nordiclights Scorpius Wide Flood 24 V/42 W
  • LED Umfeldbeleuchtung
 
Besatzung 1/2 Leistung 213 kW / 290 PS / 286 hp
Hubraum (cm³) 6.871 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 14.000